So erstellst du verdammt gute Inhalte für deinen [Unternehmens-] Blog

Kommentare 1
Inhalte erstellen Digitale Marketing Heldin Pinterest Facebook Instagram

Gute Inhalte sind verdammt wichtig. Warum? Darum:

  • Mit qualitativ hochwertigen und problemlösenden Inhalten führst du deine Nutzer (zum Beispiel über Pinterest) auf deine Webseite, also deinen Hub.
  • Durch qualitativ hochwertige und problemlösende Inhalten BLEIBEN sie auf deinem Hub und kommen wieder.

Aber was sind gute Inhalte?

Richtig gut kommen ausführliche und tiefgehende Beiträge bei den Lesern an. Zum Beispiel: „Der komplette Leifaden für …“. So finden sie an einer Stelle alles Wissenswerte zu einem Thema und werden dir sehr dankbar sein.

Zudem sollten deinen Beiträge immer “evergreen“ sein, um nachhaltig Leser dafür zu bekommen. Das heißt sie sollten auf jeden Fall zwei bis drei Jahre oder mehr ihre Gültigkeit behalten. Natürlich kannst du auch ab und an Beiträge zu aktuellen Themen schreiben, diese sollten aber auf keinen Fall überwiegen.

Ergänze deine Beiträge unbedingt um Bilder, Screenshots, Videos oder ähnlichem. Vielleicht auch mal einen Mini-Podcast einbinden. Überlege dir neue spannende Dinge, die deine Leser überraschen! Und mach es anders als der Mainstream…nur weil es alle so machen, heißt es nicht, dass du es so machen musst.

Wenn ein Leser deinen Beitrag liest, soll er sich in einer Tour „WOW“ denken, so dass er den nächsten Beitrag auf deiner Seite liest und wieder nur WOW denken kann, und so weiter und so fort…das ist das Ziel!

Inhalte erstellen Digitale Marketing Heldin Pinterest Instagram

Alles beginnt mit dem Titel…

Der Titel deiner Beiträge sollte:
  • natürlich: deine Leser dazu animieren deinen Beitrag zu lesen.

…und dazu

  • überzeugend
  • realistisch und
  • SEO-freundlich sein.
Beispiele für gute Titel:
  • XX Dinge, die…
  • XX Gründe…
  • XX Tipps…
  • Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für…
  • Wie du…
  • Warum du…
  • Wie ich … erreicht habe und wie es geht

Die zielführende Struktur

Damit deine Beiträge gut lesbar und damit sehr eingängig für deine Leser sind, solltest du die folgenden Punkte bei der Strukturierung beachten:

  • Verwende kurze Absätze (ca. 5 -6 Zeilen)
  • Verwende Überschriften und Unter-Überschriften, um die einzelnen Abschnitte sinnvoll zu unterteilen.
  • Listen sorgen oft für eine klare Struktur.

Digitale Marketing Heldin Pinterest Facebook Instagram gute Inhalte Blog

Die richtigen Bilder

Wähle deine Bilder unbedingt so aus, dass

  • sie zu deiner Marke passen.
  • von hoher Qualität sind.
  • sie den Beitrag unterstreichen ohne zu auffällig zu sein.
  • Wenn du nicht selbst fotografieren möchtest, nutze die kostenlosen Bilder zum Beispiel aus canva.com.

Der Inhalt

Beiträge, die ein Problem lösen oder von denen man etwas mitnimmt, werden sehr gerne gelesen und weitergeteilt. Das kann zum Beispiel sein:

  • Du hast den Leser inspiriert.
  • Du hast eines seiner Probleme gelöst.
  • Du hast ihm etwas beigebracht.

Das Ziel

Mit verdammt guten Inhalten führst du Leser auf deine Webseite, also deinen Hub. Das aber alleine reicht nicht. Deine Hub muss so gestaltet sein, dass der Leser sich dort so verhält, wie du es gerne möchtest, um deinen Blog oder dein Unternehmen weiter wachsen zu lassen.

Beispiele:
  • Registrierung
  • Klick auf Produktdetails
  • Anmeldung für die E-Mail-Liste

Dabei solltest du dich auf ein Ziel fokussieren und dieses an mehrere wichtigen Stellen deines Hubs ausspielen. Wenn du also möchtest, dass sich deine Leser für deinen Newsletter anmelden, dann solltest du ein entsprechendes Banner ganz oben der Startseite, in der Sidebar, unter jedem Beitrag, vielleicht auch mal in der Mitte des Beitrags haben, das auf die Anmeldungsseite verweist.

Und jetzt hoffe ich, dass du durch meinen neuen Input, richtig Bock bekommen hast, in die Tasten zu hauen um dein fantastisches Know-How in die Welt hinaus zu bringen.

Hang loose und Namaste
Deine Julia ♥